Artikel der Ruhr-Nachrichten vom 08.11.16

  08.11.2016

Alles Klaro: Lernen und gesund leben

„Klaro“ heißt das Maskottchen, Klasse 2000 das Projekt: Zu Besuch an der Hans-Christian-Andersen-Schule

DEININGHAUSEN. Sie hat „nur“ 90 Schüler. Sie wird immer mal wieder totgesagt von den Menschen in der Stadt. Die Hans-Christian-Andersen-Schule in Deininghausen ist aber höchst vital – und arbeitet daran, dass auch ihre Schulkinder vital bleiben. Mit einem besonders gesunden Projekt. Das lebt, weil der Lions-Club es vor allem mit seinem Adventskalender immer wieder kräftig unterstützt.

Die Kinder der Hans-Christian-Andersen-Schule kommen alle in den Genuss des Projekts Klasse 2000, in dem es um Gesundheit und Ernährung geht. Sie freuen sich mit der Figur „Klaro“ und den Lions Peter Hof zum Berge (v.l.), Wolfgang Bläss und Klaus Mönch sowie Schulleiterin Rosie Uysal (hinten M.) und Gabi Rymsa, der Gesundheitsförderin.

 

RN-FOTO WECKENBROCK

Unser Anlass für den Besuch war eine Frage an die Lions: Was geschieht eigentlich mit dem Geld, das Ihr beim Verkauf Eures Adventskalenders erlöst? Die Antwort: Es fließt in „Klaro“, das Maskottchen, und die 90 Kinder, die an der Hans-Christian-Andersen-Schule lernen.

Seit dem Schuljahr 2012/13 nimmt die Förderschule am Projekt Klasse 2000 teil – ein Projekt, das Kinder von der ersten bis vierten Klasse kontinuierlich für gesunde Ernährung begeistern will und sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung bestärkt. Die Andersen-Schule ist sogar als Klasse-2000-Schule zertifiziert, weil sie strenge Kriterien erfüllt. „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung“, sagte Schulleiterin Rosie Uysal beim Termin gestern. „Die Gesundheitsförderung und Stärkung in der Vorbereitung auf das Leben ist ohnehin unser Auftrag – aber Unterstützung ist wichtig.“

Gesundheitsförderin Gabi Rymsa kommt dazu zwei- bis dreimal pro Schuljahr in den Unterricht einer jeden Klasse, um zu initiieren. Dann übernehmen die Lehrer der Schule.

Nicht nur die Deininghau sener Schule macht beim Projekt Klasse 2000 mit – auch die Lindenschule, die Wilhelmschule, die Cottenburgschule, die Elisabeth- und die Marktschule Ickern sind mit einzelnen Klassen dabei. Aber mit 100 Prozent der Schüler? Das treffe derzeit wohl nur auf die Deininghausener zu, so Rosie Uysal. 771 andere Schulen haben in Deutschland ebenfalls das Zertifikat, 3500 Schulen nehmen am Projekt teil.

Wolfgang Bläss, der bei den Lions für diese Projekte zuständig ist, sagte: „Hier stehen die Lehrer zu 100 Prozent hinter dem Projekt, die Eltern sind auch stark eingebunden. Das ist vorbildlich.“

So kann man helfen

Der Club verkauft seit etwa zwei Wochen wieder seinen Adventskalender (wir berichteten). 3500 Stück hat er dieses Jahr gedruckt, jeder Kalender kostet 5 Euro – und beinhaltet attraktive Preise im Einzelwert von bis zu 450 Euro und einem Gesamtwert von 10  816 Euro. In den vergangenen fünf Jahren kamen dabei 57  000 Euro zusammen, in diesem Jahr rechnen die Lions mit 13  000 Euro Erlös. Verkauft werden die Kalender auch in der Mayerschen Buchhandlung, bei der Castroper Leselust, in der Ickerner Markt-Apotheke, im Sporttreff Henrichenburg und in allen Filialen der Volksbank im Stadtgebiet.

Tobias.Weckenbrock@mdhl.de

Archiv 24 Türchen, 24 Fakten: Das steckt im Lions-Adventskalender www.RuhrNachrichten.de/

Das ist die Schule

An der Hans-Christian-Andersen-Schule werden Schüler unterrichtet, die speziellen Förderbedarf bei der Sprache haben.

An die Förderschule kommen Kinder aus ganz Castrop-Rauxel, Waltrop und zum Teil aus Datteln und Oer-Erkenschwick.

Die Kinder gehen bis zu fünf Jahre an diese Schule, die eine Durchgangsschule sein soll.